Wir erforschen in einer Reihe drittmittelgeförderter Projekte Lehr-/Lern- und Bildungsprozesse über die Lebensspanne hinweg. Dabei gilt unser Interesse formalen, informellen und non-formalen Aspekten gleichermaßen. Ein weiteres Merkmal unserer Forschung ist ihr weiter Fokus: Wir beschränken uns nicht auf Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen oder auf Studierende an Hochschulen und Universitäten, sondern beziehen auch den Bereich der Elementarbildung sowie Aspekte der Erwachsenenbildung in laufende und geplante Projekte ein. Unsere aktuellen Projekte lassen sich den folgenden Schwerpunkten zuordnen:

Felder Kulturelle Partizipation Hochschulforschung Handlungsregulation Weitere Projekte zur Lehr-/Lern- und Bildungsforschung
Per Mausklick auf einen Bereich in der Grafik gelangen Sie zum jeweiligen Forschungsschwerpunkt.

 

Unsere Untersuchungsdesigns sind durch Methodenvielfalt gekennzeichnet. Wir verwenden quantitative Methoden wie die Analyse von Mehrebenen- und Strukturgleichungsmodellen ebenso wie Methoden der qualitativen Inhaltsanalyse. Dabei legen wir Wert darauf, diese Zugänge im Rahmen eines Mixed-Method-Ansatzes zu integrieren. Im Hinblick auf die erhobenen Daten gehen wir über Fragebogenstudien und Interviews hinaus, indem wir Leistungstests und computersimulierte Problemlöseszenarien einsetzen oder physiologische Parameter und Verhaltensspuren erheben. Diese Methoden fließen insbesondere in aktuelle und geplante Projekte mit experimentellen Designs und Interventionsfokus ein.

Wir kooperieren mit Partnern an der FAU (ZiLL im ZELLIT) sowie mit externen Partnern im Inland (Markus Bühner, LMU München; Olaf Köller, IPN Kiel; Marcus Hasselhorn, DIPF; Andreas C. Lehmann, Hochschule für Musik Würzburg; Detlev Leutner, Universität Duisburg-Essen; Jörn Sparfeldt, Universität des Saarlandes) und im Ausland (Roberta Bosisio, Universität Turin, Italien; Samuel Greiff, Universität Luxemburg; Leena Hanpää, Turku Institute for Child and Youth Research, Finnland; Bernardo Hernandez, Universidad de La Laguna, Spanien; M. Carmen Hidalgo, Universidad de Málaga, Spanien; Jan Plass, New York University, USA). Unsere Forschungsergebnisse publizieren wir in nationalen und internationalen Fachzeitschriften mit peer-review.